Außergewöhnliche Weihnachtsmärkte in Berlin

Über  80 Weihnachtsmärkte locken ab Ende November wieder zahlreiche Berliner und Besucher in die verschiedensten Ecken der Stadt. Die fünf außergewöhnlichsten stellt das Hotel Palace vor:

Romantischer als vor dem Schloss Charlottenburg kann ein Weihnachtsmarkt kaum sein. Arm in Arm bestaunen Paare das beleuchtete Schloss, das König Friedrich nach seiner Gattin benannte. Abwechselnd sind Weihnachtsgrüße in mehreren Sprachen auf den farbig illuminierten Wänden des Schlosses zu lesen. Dazu abgestimmt ist die Beleuchtung der vor dem Schloss aufgebauten Holzhütten und Zelte. In aller Ruhe können Besucher das Gesamtkonzept aus dem Panorama-Stockwerk des ungarischen Gasthauses bewundern. Nach einem Spaziergang über den Handwerker-Markt kann man hier bei einer Tasse Glühwein und Palatschinken nah beieinander sitzen. (Schloss Charlottenburg Weihnachtsmarkt, vom 24.11 bis zum 28.12.2014)

Der Potsdamer Platz verwandelt sich jährlich im Dezember in ein Winterwunderland. Nach einer Currywurst oder einer Tüte gebrannten Mandeln können Besucher die neu hinzugewonnenen Kalorien auf der Eisbahn vor dem Stage Theater am Potsdamer Platz und beim Eisstockschießen in der Varian-Fry-Straße abtrainieren. Sportspaß verspricht auch Europas größte mobile Schnee-Rodelrutsche mit einer Länge von 70 Metern. Ein schönes Plätzchen für eine Pause ist das Sony Center, wo 100.000 blaue Lichter um die Wette strahlen. (Winterwelt am Potsdamer Platz, von 24. 11. bis zum 26. 12)

Nur ein Wochenende lang veranstaltet das Bezirksamt Neukölln traditionell den Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt am Richardplatz. Unter Berlinern gilt er dennoch als Geheimtipp. Viele Neugierige zieht die historische Schmiede und eine Ausstellung für Kutschen an. Unzählige Petroleumlichter und Stände, an denen es Spielzeug aus Holz und Blech, Kerzen und Schmuck zu kaufen gibt, vermitteln einen gemütlichen, fast dörflichen Eindruck. Nicht professionelle Verkäufer, sondern Ehrenamtliche stehen hinter den Tresen. Die Erlöse des Markts kommen einem guten Zweck zuteil. (Alt-Rixdorfer-Weihnachtsmarkt, 05.12. - 07.12.2014)

Für Familien mit Kindern ist der Weihnachtsmarkt Dahlem ein Muss. Auf dem einstigen Rittergut können sie an einer Rundfahrt in der Kuh- oder Pferdekutsche teilnehmen, in der Imkerei Kerzenziehen oder Weihnachtsbaumkugeln bemalen. Bio-Punsch und regionale Köstlichkeiten wie gebrannte Kürbiskerne aus Brandenburg und Verkaufsstände mit selbst-gestrickter Mode erwärmen die Herzen der Erwachsenen. (Domäne Dahlem, an allen Adventswochenenden. Eintritt: 2 Euro)

Wer auf der Suche nach einem klassischen Weihnachtsmarkt in Berlins Mitte ist, sollte den Nostalgischen Weihnachtsmarkt auf dem Schlossplatz besuchen. Dort verkaufen Kunsthandwerker Krippenfiguren und Christbaumschmuck. Wie man es von traditionellen Märkten kennt, gibt es auch eine Weihnachtskrippe mit Tieren. Besinnlich-schön! (Auch unter dem Namen „Weihnachtsmarkt am Opernpalais“ bekannt, 24.11-28.12.2014)

Zurück

Tag Cloud