Berlin im Juli: CSD, Classic Open Air und Berlin Philharmoniker

Classic Open Air © visitBerlin, Foto: Günter Steffen

Classic Open Air © visitBerlin, Foto: Günter Steffen

Ganz schön warm der Berliner Sommer… das setzt diesen Monat gänzlich auf Zeichen der Liebe…

Los geht’s mit dem Zug der Liebe am 1. Juli 2017: Unter dem Motto Freiheit, Vielfalt und Respekt wird ab 13 Uhr eine bunte Karawane feiernd durch unsere Stadt ziehen und laut Veranstaltern „zeigen, dass diese Stadt voller netter Menschen ist. Dass Menschen aus ganz Deutschland dafür extra nach Berlin kommen. Dass Berlin sich nicht klein kriegen lässt. Wir wollen niemanden zu Aktivisten erziehen oder dazu bringen, politische Ämter zu übernehmen, sondern nur den Weg in jungen Köpfen für mehr soziales Engagement, Toleranz, Mitgefühl und Nächstenliebe ebnen“.

Auch für Toleranz und unbeschwerte Fröhlichkeit stehen das Lesbisch-Schwule Stadtfest vom 15. bis 16. Juli sowie der Christopher Street Day am 22. Juli. Die legendäre Berliner CSD-Demo wird unter dem Motto „Mehr von uns – Jede Stimme gegen Rechts!“ um 12 Uhr an der berühmten Café-Kranzler-Ecke auf dem Ku’damm (Höhe Joachimsthaler Straße) mit der Eröffnung starten. Nach der Eröffnungszeremonie setzt sich die Demo gegen 12.30 Uhr in Bewegung und zieht vom Ku‘damm über Wittenbergplatz, Nollendorfplatz, Lützowplatz und Siegessäule Richtung Regierungsviertel. Zwischen 15 und 17 Uhr erreicht sie den Endpunkt der Demo: das CSD Finale am Brandenburger Tor. CSD in Berlin ist Politik und Party in Kombination. Um die Vielfalt der Teilnehmenden stärker sichtbar zu machen, hat die Demo zwei Blöcke, einen für Fußgruppen und “leisere” Fahrzeuge und dahinter einen “lauten” für die großen Trucks mit den fetten Bässen. Wer ohne motorisiertes Fahrzeug unterwegs ist, darf sich in Berlin überall spontan einreihen.

Ein Lauf rein sportlicher Natur ist der romantische Sommernachtslauf am 29. Juli. Bei der adidas Runners City Night erleben Sie egal ob beim gemeinsamen Warm-Up, auf der 5- oder 10-Kilometer-Strecke, dem spektakulären Zieleinlauf oder bei der After-Race-Party in der Runbase sehr besondere Momente an dem besonders illuminierten Ku’damm.

Die schönste Jogging-Strecke an lauen Sommerabenden ist allerdings für mich die Umrundung des Schlachtensees mit abschließender Einkehr in der Fischerhütte

Wo wir gerade bei den Seen Berlins sind… warum nicht eine Schiffstour buchen?

Die Weltkulturerbefahrt von der Stern- und Kreisschifffahrt führt an mehreren Bauwerken aus der Preußenzeit vorbei, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Das Schiff legt am Wannsee ab und fährt an der Insel Schwanenwerder, am Spandauer Ortsteil Kladow und der Pfaueninsel mit ihrem gepflegten Landschaftspark und Schloss vorbei. Danach passiert das Schiff Schloss Glienicke und die Glienicker Brücke und fährt weiter Richtung Potsdam bis zum Schloss Cecilienhof. Anschließend geht es auf der gleichen Strecke zurück zur Anlegestelle Wannsee nahe dem gleichnamigen S-Bahnhof. Die Weltkulturerbefahrt dauert etwa 3,5 Stunden. Es gibt Zu- und Ausstiegsmöglichkeiten auf der Strecke.

Ein spannendes anderes sportliches Highlight, vor allem bei den Temperaturen, stellt sicher auch das Wrestling Spektakel am 1. Juli in Huxleys Neue Welt dar. An diesem speziellen Ort freuen wir uns diesen Monat auch auf die vermutbar sehr unterschiedlichen Konzerte von Christopher Cross (8. Juli), Marillion (20. Juli) und den legendären Bad Religion am 29. Juli.

Des Weiteren geben sich diverse Megastars im Juli die Ehre: angefangen mit Pink, Robbie Williams und Andreas Gabalier – alle auf der Waldbühne und Karten nur noch auf dem Schwarzmarkt – sowie Grand Diseuse Celine Dion am 23. Juli in der Mercedes-Benz Arena. Am gleichen Platz singt Elton John am 7. Juli – hier gibt es noch Karten, allerdings extrem hochpreisig… Das Konzert von U2 im Olympiastadion am 12. Juli ist restlos ausverkauft.

Kleinere, feine Konzerte möchte ich Ihnen in diesem Genre an Ihre Herzen legen: Ronan Keating am 14. Juli und ZZ Top am 18. Juli in der Zitadelle Spandau und Ryan Adams am 16. Juli im Tempodrom.

Freunde der klassischen Musik haben im Juli ebenfalls wahre Wonnenfreuden… Diverse Konzerte im Berliner Dom aus Anlass des Internationalen Orgelsommers sind hervorzuheben, darunter Bruckners 9. Symphonie am 7. Juli.

Die Waldbühne bietet für unsere Berliner Philharmoniker am 1. Juli eine traumhafte Kulisse unterm Sternenfirmament. Unter der Leitung von Gustavo Dudamel (leitete als jüngster Dirigent bisher das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2017) werden Werke von Robert Schumann und Richard Wagner gegeben. Romantikfaktor besonders hervorzuheben…

Das Komische Oper Festival vom 11. bis 16. Juli zeigt noch einmal alle Premieren der vergangenen Saison – hier aufregend – Medea von Aribert Reimann.

Das Classic Open Air am Gendarmenmarkt erfreut sich großer Beliebtheit und ist wohl die beeindruckteste Kulisse Berlins. Vom 20. bis 24. Juli geben sich Stars wie Senta Berger, René Collo, Lucia Aliberti und Till Brönner die Ehre… Nach der großen Eröffnungsgala am 20. Juli wird der Berliner Himmel mit einem Feuerwerksfinale erstrahlen.

Die Theater befinden sich bereits meist in der Sommerpause – jedoch ein Kleinod sei Ihnen „Bette & Joan“ in der Komödie am Kurfürstendamm empfohlen: „Desiree Nick und Manon Strache als Bette Davis und Joan Crawford, zwei der ganz großen Hollywood Legenden, treffen bei den Dreharbeiten zum Kultfilm »Was geschah wirklich mit Baby Jane?« aufeinander. Beide sind am Tiefpunkt ihrer Karriere und der Film soll sie wieder an die Spitze katapultieren, ein Scheitern ist nicht vorgesehen. Genauso groß wie die Egos der beiden oscarprämierten Filmdiven ist die Fehde, die sie am Set miteinander austragen. Hinter dem heftigen, bitterkomischen Schlagabtausch lernen sie zwei sensible Frauen kennen, die sich mit all ihren Unsicherheiten im gnadenlosen Hollywoodtheater, wie im eigenen Leben, immer wieder neu behaupten müssen.“

Bette & Joan © Oliver Fantitsch

Das Berlin Lacht-Theaterfestival, ein internationales Straßentheater-Festival, ist dann eine eher alternative Art der Unterhaltung, die in ganz Berlin zum Schmunzeln anregt.

Völkerfreundschaften werden in den heutigen Zeiten immer wichtiger – und auch dieses Jahr wird es rund um den 14. Juli der Jour de fête – das Deutsch-Französische Fest auf dem Pariser Platz geben. Nahe dem Brandenburger Tor feiern wir mit unseren Freunden Kultur und Gourmandise unserer beiden Nationen.

Kulinarisch empfehle ich in Folge der hohen Temperaturen im Juli diesen Monat die internationale Beer Week vom 21. bis 30. Juli – eine zehn Tage lange, an vielen Orten gleichzeitig stattfindende, Feier der handwerklichen Bierkultur- und gemeinschaft mit zahlreichen Veranstaltungen überall verteilt in der Hauptstadt.

Lassen Sie sich von Liebe, Kultur und herrlichen neuen Eindrücken von unserem Berlin einfangen… In diesem Sinne nur das Beste!

Ihr Hagen Hoppenstedt

Zurück

Tag Cloud