Berliner Zoo: Herbst-Spaziergang vor der Hoteltür

Direkt vor der Haustür des Hotel Palace Berlin lockt der Zoo zu einem besonderen Herbst-Spaziergang. Hier wartet der artenreichste und geschichtsträchtigste Tierpark des Landes.

Zoo Berlin, Elefantentor

Zwei steinerne Elefanten begrüßen still die Besucher am Zoo-Eingang Budapester Straße. Auf ihnen thront ein asiatisches Dach mit Gold-Ornamenten und rot-grünem Bogen. Bereits das Elefantentor sowie das Löwentor auf der anderen Seite des Zoos, am Hardenbergplatz, zeugen von der langen Geschichte und großen Exotik des Berliner Zoos. So ist er nicht nur der artenreichste Zoo der Welt (knapp 1.500 Arten leben hier und im angrenzenden Aquarium), sondern ebenfalls der erste Tierpark Deutschlands – und damit älteste Zoo des Landes.

 

Flusspferd und Jungtier - Berlin Zoo

Größter Zoobetrieb Europas

Doch damit nicht genug: Die Zoo Berlin AG, zu der ebenfalls der größere Tierpark im Osten der Stadt gehört, zählte mit 4,5 Millionen Besuchern 2016 zu den beliebtesten Freizeit-Einrichtungen in Berlin und Brandenburg. „In der Gesamtleistung sind wir mit rund 500 Mitarbeitern der größte Zoobetrieb Europas mit dem größten Zootier-Bestand der Welt und den weltweit meisten Artenschutzprogrammen“, betont Andreas Knieriem, der Direktor für beide Zoos. Viele Berliner favorisieren den Tierpark im Osten der Stadt – die Touristen den zentral gelegenen Zoo in der City-West.

Schimpanse, Zoo Berlin

Zu verdanken haben sie die gute Lage der Großzügigkeit des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV., der 1841 einen Teil des Tiergartens und damit seines Prachtparks vor der Haustür mitten in der Stadt an den Zoo abtrat. Als neunter Zoo Europas öffnete der Zoologische Garten Berlin am 1. August 1844 und stieg schnell zum Publikumsmagneten auf. Das wahre Raumwunder vereint heute auf 35 Hektar 17.107 Tiere in 1.443 Arten. Zum Beispiel im modernsten Vogelhaus Europas, in dessen Freiflughallen Besucher die Tiere aus unmittelbarer Nähe erleben können. Große Augen machen kleine Kinder auch im Flusspferdhaus: Dank großzügiger Panorama-Scheiben bis zum Boden können Besucher die Flusspferde sogar beim Unterwasser-Sparziergang beobachten. Und das Nachttierhaus gewährt Einblicke in das Treiben von Nachttieren, indem es mit Hilfe der Beleuchtung Tag und Nacht einfach vertauscht.

Streichelzoo für Kinder, Zoo Berlin

Streichelzoo und Abenteuerspielplatz

Für Familien mit kleinen Kindern erweisen sich der Streichelzoo und Abenteuerspielplatz als Highlights. Für ältere Kinder hält der Zoo eine Rallye bereit, bei der die Kinder mittels Quizfragen auf spielerische Weise mehr über die Welt der Tiere erfahren.

 

Asiatische Elefanfen, Zoo Berlin

Unser Tipp: Besuchen Sie unser Patentier Zwergeseldame Heidi und unsere neuen Nachbarn aus China: die Pandas Meng Meng und Jiao Qing.

Kaufen Sie ihre Karten am besten vorab online, zum Beispiel mit dem Smartphone. So können Sie die Warteschlange bequem umgehen. Übrigens: Der Zoo hat 365 Tage im Jahr geöffnet. Nur Heiligabend schließt er bereits um 14 Uhr. Löwen, Elefanten und Flusspferde – sie haben dann auch mal „Feierabend“.

Berliner Zoo / Zoologischer Garten Berlin
Hardenbergplatz 8, 10787 Berlin
Info-Telefon: 030/ 25 40 10
www.zoo-berlin.de

Preise:
Erwachsene ab 15,50 Euro,
Kinder ab 8 Euro,
Familientickets: ab 26 Euro (1 Erwachsener, 2 Kinder)

Öffnungszeiten:
9:00 - 18:30 (bis 24. September)
9:00 - 18.00 Uhr (25. September - 29. Oktober)

Fotos:
© Elefantentor Querformat Zoo Berlin Mai 2014 – Carlos Frey
© Asiatische Elefanten Zoo Berlin Juli 2015 – Steffen Freiling
© Zoo Flusspferd und Jungtier – Broeseke
© Streichelzoo Zoo Berlin September 2014 – Christian Wyrwa
© Schimpanse Zoo Berlin Juli 2015 – Steffen Freiling

Zurück

Tag Cloud