Musikalisch durch den Juni

Wenn der Juni nicht der musikalische Supermonat des Jahres 2018 wird, welcher dann?

Und das Olympiastadion Berlin hat besonders viel Glück, denn es richtet einen Großteil der Megakonzerte aus: Am 3. Juni rocken Guns N’Roses das Rund, am 22. Juni tun es ihnen die Rolling Stones gleich und am 28. Juni treten Jay-Z und Beyoncé im Rahmen der OTR II-Tour in Charlottenburg auf.

Nur wenige hundert Meter entfernt geben die Berliner Philharmoniker am 24. Juni auf der Waldbühne ihr traditionelles Open Air, dieses Jahr als Abschiedskonzert von Chefdirigent Sir Simon Rattle. Ebenfalls auf der Waldbühne: Die Toten Hosen am 7. und 8. Juni, die Beatsteaks am 9. Juni und Iron Maiden am 13. Juni.

Zudem gesellen sich am 6. Juni Katy Perry mit ihrem Auftritt in der Mercedes-Benz Arena und die stadtweite Fête de la Musique am 21. Juni, bei der zahlreiche Künstler im Freien auftreten.

Ein weiteres großes Highlight im Juni (und auch Juli) ist die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Die Gruppenspiele der deutschen Elf steigen am 17. Juni (17 Uhr deutsche Zeit) gegen Mexiko, 23. Juni (20 Uhr) gegen Schweden und 27. Juni (16 Uhr) gegen Südkorea. Auf der Straße des 17. Juni findet wie gewohnt die ca. zwei Kilometer lange Fanmeile statt. Sie öffnet für die deutschen Vorrundenspiele und zeigt vom Achtelfinale bis zum großen Finale am 15. Juli alle Partien.

Zudem ist der Juni auch der Monat der Festivals: Am 3. Juni findet die Open Air Gallery auf der Oberbaumbrücke statt, der zweite Termin ist in diesem Jahr der 1. Juli. Mehr als 100 Künstler stellen ihre Kunst direkt auf der Brücke aus und kommen so einfach und direkt mit Besuchern in Kontakt. Das Umweltfestival 2018 zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor steigt am gleichen Tag und versteht sich als „Europas größte ökologische Erlebnismeile“. Neben ökologischem Eis und Speisen werden unter anderem Babybekleidung, Hüte und Kunsthandwerk präsentiert.

Das Kenako Afrika Festival wird vom 7. bis 17. Juni auf dem Alexanderplatz gefeiert. Geboten werden Konzerte, Diskussionen und Vorträge – selbstverständlich aber auch afrikanische Speisen und Waren. Beim Torstraßen-Festival vom 8. bis 10. Juni wird Musik in Locations rund um die Torstraße zelebriert und vom 29. Juni bis 1. Juli feiert sich die Bergmannstraße mit kunterbuntem Programm.

Für Fotobegeisterte: Noch bis 1. Juli ist die Ausstellung „Irving Penn. Centennial — Der Jahrhundertfotograf“ bei C/O Berlin zu sehen. Anlässlich Irving Penns 100. Geburtstag zeigt C/O Berlin sein vielseitiges Werk – von Modeaufnahmen über Stillleben zu Akten und Portraits verschiedener Völkern.

Vom 2. Juni bis 18. November 2018 heißt es im Museum für Fotografie „Between Art & Fashion. Photographs from the Collection of Carla Sozzani“. Mehr als 200 Fotografien aus der fast 1.000 Werke umfassenden Sammlung von Carla Sozzani werden gezeigt. Sozzani arbeitete früher als Chefredakteurin der italienischen Elle und Vogue und führt seit 1990 eine Galerie in Mailand.

Last, but not least: Die 10. Berlin Biennale steht an. Vom 9. Juni bis 9. September ist sie das Forum schlechthin für zeitgenössische Kunst. Unter dem Motto „We Don’t Need Another Hero“ werden viele Veranstaltungen geboten, unter anderem in der Akademie der Künste, im KW Institute for Contemporary Art oder im HAU – Hebbel am Ufer.

Zurück