Das sonnige Wetter lockt viele an die frische Luft. Die Temperaturen sind gestiegen und die Sonne strahlt immer länger. Besonders in diesen außergewöhnlichen Zeiten sind Spaziergänge und Sport an der frischen Luft wichtig für die Gesundheit. Genießen Sie das schöne Wetter im Grünen Berlin – wir haben ein paar Tipps für Sie.

Havelhöhenweg in Charlottenburg-Wilmersdorf

Die Havel entspringt in Mecklenburg-Vorpommern, durchfließt Brandenburg und Berlin und mündet in Sachsen-Anhalt in die Elbe. Dabei fließt der Fluss rund 29 Kilometer durch die Hauptstadt. Der rund 10 Kilometer lange Havelhöhenweg führt am Steilufer der Havel entlang von der Heerstraße im Norden bis zum Strandbad Wannsee im Süden. Im Bezirk Charlottenburg-Wilmesdorf führt der nördliche Teil des Weges vom Stößensee an der Heerstraße über die Halbinsel Schildhorn und den Grunewaldturm bis zur Lieper Bucht.  Sie gelangen mit der U-Bahn am Richard-Wagner-Platz zum Havelhöhenweg.

 

Tiergarten in Mitte

Er ist die grüne Lunge der Hauptstadt. Auf der einen Seite der Zoologische Garten, auf der anderen das Brandenburger Tor – der Tiergarten ist mit 210 Hektar sogar größer als der Hyde Park in London. Der Park lädt dazu ein sich bei einem ausgiebigen Spaziergang zu erholen, die Natur zu den verschiedenen Jahreszeiten zu beobachten oder einfach mal auf der Wiese zu liegen und zu entspannen. Sie erreichen den Tierpark über die S-und U-Bahn Zoologischer Garten, Tierpark oder Brandenburger Tor.

 

Tegeler Forst in Reinickendorf

Der Tegeler Forst ist ein Waldgebiet im Nordwesten Berlins. Durch die Straße Alt-Tegel spazieren Sie an der Tegeler Dorfkirche vorbei zum Tegeler See. Natürlich darf der Besuch des „höchsten Baumes Berlin“, der 45 Meter hohen „Burgsdorf-Lärche“ nicht fehlen, welche 1795 von Botaniker und königlich-preußischer Oberforstmeister der Kurmark Brandenburg Friedrich August von Burgsdorff gepflanzt wurde. Ihre Wanderung startet vom U-Bahnhof Alt-Tegel oder S-Bahn Tegel.

 

Rummelsburger Bucht in Lichtenberg

Der Uferweg an der Rummelsburger Bucht in Lichtenberg ist ein wunderschönes Ausflugsziel für einen ausgedehnten Spaziergang. Man erreicht die Rummelsburger Bucht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln am einfachsten mit der S-Bahn (entweder S-Bhf Ostbahnhof, S-Bhf Rummelsburg). Wählt man die südliche Route entlang der Stralauer Halbinsel führt der Weg bis zur Inselspitze und auf der anderen Seite kann zum anderen Ufer auf den Treptower Park sehen.

 

Treptower Park in Treptow-Köpenick

Der 88ha große Treptower Park wurde 1876-88 angelegt und ist einer von nur noch vier Gartenanlagen Berlins, die noch aus dem 19. Jahrhundert erhalten sind. Besonders beeindruckend ist das Sowjetische Ehrenmal, welches an die sowjetischen Soldaten der Roten Armee erinnert. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man den Park bequem mit der S-Bahn (S-Bahnhof Treptower Park). Nicht weit entfernt befindet sich der Spreepark Plänterwald, in dem man die Ruinen des einstigen DDR-Vergnügungsparks bestaunen kann.  

 

Müggelberge in Treptow-Köpenick

Die Müggelberge sind mit 115 m Berlins höchste Erhebung und enthalten zahlreiche Rad- und Wanderwege. Der Aussichtsturm Müggelturm bietet einen Rundblick bis zu 50 Kilometer. Am Fuße der Müggelberge finden Sie den Teufelssee mit seinem Naturlehrpfad. Der Müggelsee gehört zu den größten Seen in Berlin. Sie gelangen über die S-Bahn Rahnsdorf oder Friedrichshagen zum Müggelsee.

Zurück